logokombo

Ein Monopol ist nicht im Interesse der Konsumenten

Zusammenschluss von Starticket und Ticketcorner

Der geplante Zusammenschluss von Starticket und Ticketcorner führt beim Ticketverkauf zu einer faktischen Monopolstellung. Das Konsumentenforum wird bei der Wettbewerbskommission WEKO eine Eingabe um Anhörung machen.

Die Wettbewerbskommission wird die geplante Fusion von Starticket und Ticketcorner vertieft prüfen. Es hätten sich Anhaltspunkte für eine Begründung oder Verstärkung einer marktbeherrschenden Stellung ergeben.

Aus Konsumentensicht ist der geplante Zusammenschluss heikel. Bevor die Weko Grünes Licht gibt, müssen wichtige Fragen geklärt werden:

  • Ticketgebühren: Es ist zu befürchten, dass das neue Unternehmen seine Monopolstellung missbraucht, um die Ticketgebühren, die bereits jetzt hoch sind, zusätzlich zu erhöhen. Die höhere Gebühr würde entweder auf den Konsumenten überwälzt, oder die Künstler erhielten tiefere Gagen. Wie kann das verhindert werden?
  • Wettbewerb: Derzeit existieren Exklusivverträge zwischen Starticket und Ticketcorner und etlichen Veranstaltern. Obwohl es nur zwei grosse Marktteilnehmer gibt, spielt so etwas wie der Wettbewerb. Wie kann man gewährleisten, dass Veranstalter auch in Zukunft die Möglichkeit haben werden, Tickets gleichzeitig auch über andere Kanäle zu vertreiben?
  • Medienpartnerschaften: Ticketcorner und Starticket gehören den Medienhäusern Tamedia und Ringier und der CTS Eventim. Wie kann im Sinne der Medienvielfalt verhindert werden, dass sich in Zukunft für die Veranstalter nur noch Medienpartnerschaften mit Titeln der beteiligten Verlage lohnen?
  • Datenschutz: Beim online Kauf von Tickets müssen Konsumentinnen und Konsumenten eine Vielzahl von Daten inklusive Kreditkartendaten angeben. In Zukunft wären die Daten zigtausender Menschen bei einem grossen Anbieter gespeichert. Welche Vorkehrungen werden getroffen, um die Daten vor Missbrauch zu schützen?

Das Konsumentenforum macht bei der Weko eine Eingabe um Anhörung. Die Interessen der Konsumentinnen und Konsumenten müssen bei der Prüfung des Zusammenschlusses berücksichtigt werden.

Kontakt und Informationen:

Schweizerisches Konsumentenforum
Belpstrasse 11
3007 Bern
T: +41 (0)31 380 50 30
d.roten@konsum.ch
www.konsum.ch