Haushaltsgeräte-Branche wenig optimistisch

Der FEA-Konjunkturbarometer des 3. Quartals gibt ein wenig optimistisches Bild aus der Haushaltsgeräte-Branche. Die befragten Firmen gaben an, dass die Bestellungseingänge vom 1. zum 2. Quartal 2015 nochmals deutlich zurückgingen

Die prognostiziere Verschlechterung der Konjunktur in der Haushaltsgerätebranche ist eingetroffen. Auch für das kommende 3. Quartal rechnet der Fachverband Elektroapparate für Haushalt und Gewerbe Schweiz (FEA) mit weiter sinkenden Werten. Um solche Prognosen stellen zu können, führte der FEA eine brancheninterne Befragung durch. In der Eigenevaluation der Firmen fällt auf, dass deutlich mehr befragte Firmen die Bestellungseingänge als schlecht beurteilen. Beschäftigungslage und Personalbestand sind bei den meisten gleichbleibend. Zwar ist Kurzarbeit bei niemandem geplant, da aber eher ein Trend hin zu höheren Materialkosten erwartet wird, fällt die Einschätzung der künftigen Ertragslage wenig optimisch aus. Es dürfte an der gesamtschweizerischen wirtschaftlichen Grosswetterlage mit dem hoch bewerteten Schweizer Franken liegen, dass die Firmen die Perspektiven für das kommende Quartal derart beurteilen.

Quelle: Medienmitteilung Fachverband Elektroapparate FEA