Konsumentenpreise Landesindex Teuerung

Konsumentenpreis-Index im Dezember 2015 auf Rekord-Tief

Der Landesindex der Konsumentenpreise sank auch im Dezember 2015 weiter und steht nun bei 97,3 Punkten (Dezember 2010 = 100). Gegenüber dem Vorjahresmonat wurden Produkte damit im Durchschnitt 1,3% günstiger. Vor allem das günstigere Heizöl sowie zahlreiche Aktionen für Nahrungsmittel führten zum tieferen Index-Wert.

Das Bundesamt für Statistik BFS erhebt monatlich den Landesindex für Konsumentenpreise. Im Dezember ging dieser gegenüber dem Vormonat um 0,4 Prozent zurück. Gegenüber dem Vorjahresmonat betrug die Teuerung -1,3 Prozent. Die durchschnittliche Jahresteuerung lag damit 2015 bei -1,1 Prozent.

Für die günstiger werdenden Konsumentenpreise waren vor allem tiefere Preise von ausländischen Gütern verantwortlich. Dies ist eindeutig auf die Abwertung des Euros zurückzuführen. Auch inländische Güter wurden im Verlauf des Jahres leicht günstiger, aber nicht im gleich starken Mass.

Verglichen mit dem Vormonat kosteten im Dezember 2015 vor allem Heizöl (Indexwert 74,6, -14,7%), Pauschalreisen (86,8, -2,7%), aber auch Benzin (86,4, -2,7%) weniger. Deutlich teurer wurde – auch im Vergleich zum Vorjahr – Kernobst (103,2, +4,6%).

Die vollständigen Zahlen finden Sie auf der Seite des BFS: http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/05/01