Bildschirmfoto 2019-03-20 um 08.41.41

PS für die Hose? Warnung vor Aliaz Cooperation!

Derzeit erhalten wir fast täglich zahlreiche Beschwerden über die „Aliaz Cooperation SIA“, die diverse Onlineshops betreibt. Die Produkte werden auch stark in den sozialen Medien beworben, etwa „Horsepower“ für gesteigerte Potenz oder die Diätpillen „Fatkiller“.

Konsumenten wird der Eindruck vermittelt, sie würden eine kostenlose Probe oder ein zwar kostenpflichtiges, aber einmaliges Testpaket bestellen.

In Wahrheit kommt es offenbar zu teuren Aboverträgen. Die Konsumenten erhalten wiederkehrende Lieferungen und hohe Rechnungen. Die Aliaz Cooperation SIA verstößt also gegen die gesetzlichen Informationspflichten, wonach Kunden bereits vor einer Bestellung klar und deutlich über die Art des Vertrages informiert werden müssen. Sie wissen nicht, dass es sich um ein Abo handelt.

Noch kurioser sind jene Fälle, in denen Konsumenten niemals bei der Aliaz Cooperation SIA bestellt haben, aber plötzlich Lieferungen erhalten – verbunden mit teuren Rechnungen und Mahnungen.

Wir raten, die Rechnungen für ungewollte Bestellungen nicht zu zahlen. Erheben Sie schriftlich Einspruch dagegen – am wirksamsten ist in diesen Fällen eine E-Mail mit Lesebestätigung.

Die E-Mailadresse von Aliaz finden Sie auf den Rechnungen oben rechts (unter der Postadresse). Sie können es außerdem auch mit folgender Adresse versuchen: didzis@aliaz.lv

 

Musterbriefe 

Für Ihr Schreiben können Sie diese kostenlosen Musterbriefe verwenden:

Sie können diese als Vorlage nutzen und an Ihren individuellen Fall anpassen. Mit dem Brief stellen Sie klar, dass Sie keine weiteren Lieferungen wünschen und von jeglichen möglichen Verträgen zurücktreten.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Watchlist Internet, welche ebenfalls vor Horsepower und der Aliaz Cooperation SIA warnt.

Das Schweizerische Konsumentenforum bedankt sich beim Europäischen Verbraucherzentrum Österreich für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit!

Dominique Roten
Konsumentenforum