Gesundheit | Krankenkassen

Seit 2016 ist es den Krankenkassen gesetzlich erlaubt, Überschüsse aus der obligatorischen Grundversicherung an die Versicherten zurückzuzahlen. Überschüsse entstehen , wenn die Kosten, die sie für Arzt- und Spitalbehandlungen ihrer Versicherten bezahlen müssen, tiefer ausfallen als die Prämieneinnahmen. Doch bis heute erstattet kaum eine Krankenkasse die angefallenen Überschüsse korrekt an ihre Kunden zurück, die meisten bilden einfach grössere Reserven, einige verteilen die zu hohen Reserven nach dem Giesskannenprinzip an ihre Versicherten.

Löbliche Ausnahme ist Sympany: Sie handhabt die Rückzahlung der Überschüsse fair und zahlt genau denjenigen Versicherten ihre zu viel bezahlten Prämien in bar zurück, in deren Kanton ein Überschuss entstanden ist. Dieses Jahr ist das in den Kantonen AG, BE, BL, BS, FR, LU und SO der Fall.